Willkommen im Forum

Liebe Besucher,
Liebe Devotees,

nach monatelanger intensiver und freudiger Arbeit an dieser Webseite zusammen mit unserer Webdesignerin bin ich sehr glücklich, dass nun alles soweit vollendet ist. Heute am 9.9.2016
ist zudem der Erscheinungstag von Shrimati Radharani, ein äußerst glücksverheißender Tag
für die Premiere unseres Forums und dieser Webseite als Ganzes.

Anstelle von Verhaltensregeln möchte ich einfach alle TeilnehmerInnen höflich darum bitten,
nett zueinander zu sein und auch bei Meinungsverschiedenheiten – die naturgemäß immer irgendwann bei Diskussionen auftreten werden – stets den guten Ton zu wahren.

Ich freue mich auf einen regen Austausch.

Euer Vedanta

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Feldmeditationen

Feldmeditationen

śrī-bhagavān uvāca
idaṁ
śarīraṁ kaunteya   kṣetram ity abhidhīyate
etad yo vetti taṁ
prāhuḥ   kṣetra-jña iti tad-vidaḥ

Śrī Bhagavān sagte:
Dieser Körper, O Sohn Kuntīs, wird das Feld (kṣetra) genannt. Die Kenner der Wirklichkeit nennen denjenigen, der das Feld kennt (oder dies verwirklicht), den Kenner des Feldes (kṣetrajña).

Bhagavad Gītā 13.1

Shri Babaji Maharaja in „Hinduismus“, Teil 16, zum obigen Vers:

Dieser Körper wird Feld genannt.
Warum heißt es Feld?
Denn genau wie auf dem Feld sät man ein paar Samen aus
und dann kommen Pflanzen und Bäume aus dem Feld hervor,
es gibt ein Ergebnis.

So führt man mit diesem Körper
Karma, Handlungen aus.
Sie sind wie die Samenkörner,
und dann erhältst du das Ergebnis,
das Ergebnis kommt auch im Körper.

Was ist das Ergebnis?
Das Ergebnis ist letztendlich von zweierlei Art,
Glück und Leid.
Entweder führt dich diese Handlung
zu materiellem Glück oder zu materiellem Leid.

Dies sind die zwei Arten von Früchten, die von diesem Körper kommen.

***

Feld 1

Feld 2

Feld 3

Schmetterling