Willkommen im Forum

Liebe Besucher,
Liebe Devotees,

nach monatelanger intensiver und freudiger Arbeit an dieser Webseite zusammen mit unserer Webdesignerin bin ich sehr glücklich, dass nun alles soweit vollendet ist. Heute am 9.9.2016
ist zudem der Erscheinungstag von Shrimati Radharani, ein äußerst glücksverheißender Tag
für die Premiere unseres Forums und dieser Webseite als Ganzes.

Anstelle von Verhaltensregeln möchte ich einfach alle TeilnehmerInnen höflich darum bitten,
nett zueinander zu sein und auch bei Meinungsverschiedenheiten – die naturgemäß immer irgendwann bei Diskussionen auftreten werden – stets den guten Ton zu wahren.

Ich freue mich auf einen regen Austausch.

Euer Vedanta

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gelber Mung Dal mit Spinat

Gelber Mung Dal mit Spinat

Rezept für 4 Personen:

150 g gelber Mung Dal
1,5 l Wasser
¾ TL Kurkuma
2 TL gemahlener Koriander
2 TL frisch geriebener Ingwer
250 g frischer Spinat
1 EL Ghee(vegan: Maiskeimöl)
1 TL Kreuzkümmelsamen
¼ TLCayennepfeffer
2 EL Zitronensaft
1 TL Stein- oder Meersalz

So wird’s gemacht:

1) Dal verlesen, waschen und einweichen (mindestens einige Stunden)

2) In einem abgedeckten Topf Dal mit Wasser, Kurkuma, Koriander und Ingwer
aufkochen. Hin und wieder umrühren.
Dann auf mittlerer Flamme 40 Minuten – 1 Stunde (25-30 Minuten im Schnellkochtopf)
weiter köcheln lassen, bis der Dal weich ist (im Schnellkochtopf wird weniger Wasser
benötigt; restliches heißes Wasser später hinzufügen).

3) Den Spinat verlesen, waschen abtropfen lassen, grobe Stiele entfernen und die Blätter
fein hacken. Mit dem Schneebesen (oder Pürierstab) den Dal umrühren, bis er eine
cremige Konsistenz hat.
Nun den Spinat hinzufügen und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

4) Ghee (oder Maikeimöl) in einem Töpfchen erhitzen, Kreuzkümmel darin goldbraun
rösten, dann den Cayennepfeffer dazugeben und 1 – 2 Sekunden darin rösten.
Die Gewürze anschließend in den Dal geben (das Töpfchen mit etwas Dal
ausschwenken, damit nichts von dem Ghee und den Gewürzen verloren geht).

5) Zum Abschluss Zitronensaft und Salz dazugeben.

WICHTIGE Informationen:
Gelbe Mungbohnen werden als Königin der Hülsenfrüchte bezeichnet.
Nicht ohne Grund räumt der Ayurveda der Mungbohne eine derart hohe Stellung in der menschlichen Ernährung ein.
Sie liefern Nährstoffe in Hülle und Fülle (z.B. Eiweiß und Fett, Provitamin A,Vitamine des B-Komplexes, Vitamin E und die Mineralstoffe Eisen, Phosphor, Kalium, Magnesium und Calzium).
Weitere Informationen und Inspirationen finden Sie im Buch
Aurveda- die Kunst des Kochens.

Aus dem Buch Ayurveda - Die Kunst des Kochens (5. Auflage, 2017)
von Petra Müller-Jani und Joachim Skibbe,
Pala Verlag, ISBN 978-3-89566-307-9.
https://www.buch7.de/store/product_details/1030147221