Willkommen im Forum

Liebe Besucher,
Liebe Devotees,

nach monatelanger intensiver und freudiger Arbeit an dieser Webseite zusammen mit unserer Webdesignerin bin ich sehr glücklich, dass nun alles soweit vollendet ist. Heute am 9.9.2016
ist zudem der Erscheinungstag von Shrimati Radharani, ein äußerst glücksverheißender Tag
für die Premiere unseres Forums und dieser Webseite als Ganzes.

Anstelle von Verhaltensregeln möchte ich einfach alle TeilnehmerInnen höflich darum bitten,
nett zueinander zu sein und auch bei Meinungsverschiedenheiten – die naturgemäß immer irgendwann bei Diskussionen auftreten werden – stets den guten Ton zu wahren.

Ich freue mich auf einen regen Austausch.

Euer Vedanta

Forum-Breadcrumbs - Du bist hier:ForumDeutsch: BhaktiVom Sinn des Betens
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Vom Sinn des Betens

Vom Sinn des Betens

FRAGE

Je mehr ich mich Gott nähere, desto mehr frage ich Gott nach weniger und habe weniger Wünsche. Je mehr ich Gott um weniger bitte, desto mehr hinterfrage ich den Zweck des Gebets und wie die Welt zu Ihm betet.

Habe ich Recht, wenn ich sage, dass es keinen Sinn macht, Gott um etwas zu bitten? Habe ich Recht, wenn ich sage, dass die Methode, Gott um etwas zu bitten, fehlerhaft ist? Ich sehe nicht den Sinn dabei, Gott um etwas zu bitten, wenn Gott uns bereits einen Geist, Körper, Intellekt und ein Ego gegeben hat, um uns zu helfen, unseren Weg im Leben zu gehen.

ANTWORT
Seine Heiligkeit Shri Satyanarayana Dasa Babaji Maharaja

Es gibt verschiedene Arten von Menschen. Die meisten Menschen auf dieser Welt sind an ihren materiellen Körper und Besitz gebunden. Sie können an nichts anderes denken. Sie betrachten alles in dieser Welt für ihr materielles Vergnügen. Dazu gehören nicht nur Menschen, die nicht an Gott glauben, sondern auch diejenigen, die die Existenz Gottes annehmen, wenn auch zu ihrem eigenen Glück. Der Zweck der Schriften ist es, solche Menschen von ihren materiellen Bindungen zu befreien und ihr Bewusstsein Gott zuzuwenden, denn nur das kann dauerhaften Frieden und Glück bringen. Doch die Śāstra beginnt dort, wo die Menschen stehen.

Deshalb lockt sie sie zunächst, indem sie auf ihre materiellen Bedürfnisse eingeht. Sie schreibt verschiedene Prozesse vor, wie z.B. Gebete, die versprechen, ihre materiellen Wünsche zu erfüllen. Menschen, die an Gott glauben, nehmen an diesen Prozessen teil, und wenn sie das günstige Ergebnis ihrer Praxis sehen, dann wächst ihr Glaube. Dann wollen sie mehr hören und allmählich werden sie verstehen, dass es nicht sehr intelligent ist, für materielles Wohlergehen zu beten.

Deshalb würde ich sagen, dass dein Gedankengang völlig richtig ist. Eigentlich sollten wir zu Gott nur für Bhakti und nichts anderes beten.

Alles andere ist unerheblich. Selbst wenn das Leben des Kranken verschont bleibt, wird er eines Tages sterben. Im Angesicht der Ewigkeit also, was spielt es für eine Rolle, wenn jemand ein paar Jahre früher oder später gestorben ist?

Aber weil die Menschen materiell sehr gebunden sind, wollen sie Gott für ihre materiellen Ziele nutzen. Letztendlich ist es ein Missbrauch Gottes. Warum unsere Gebete für etwas Vergängliches verschwenden? Warum nicht für dauerhaften Nutzen beten?

Aber nur um die Menschen für Gott zu sensibilisieren, wird es manchmal ermutigt, auch für materielle Ziele zu beten. Die Idee ist, wie du richtig gesagt hast, Gott nahe zu sein und so können wir eines Tages zu Ihm aufwachen und nicht etwa zu Seiner Schöpfung unabhängig von Ihm.

Das Singen von Mantras wie sarve bhavantu sukhinaḥ etc. dient dem Wohlergehen anderer und der Stärkung des Bewusstseins der Menschen. Das wahre Glück kommt nur aus der Hingabe an Gott, materielle Wünsche sind das wahre duritāni.

Zu Gott für das Wohlergehen von jemandem zu beten bedeutet, dass wir klüger sind als Gott, wir wollen, dass Gott unser Diener ist, und wir glauben nicht wirklich an Seine Intelligenz.

Ich hoffe, damit sind deine Zweifel ausgeräumt.

***

Mit freundlicher Erlaubnis unserer Partner-Seite https://jiva.org
Link zum Original-Artikel: https://www.jiva.org/the-purpose-of-prayer/